Othello: Neue Pflichtlektüre in Hessen

Othello im Englisch-Abitur

Nachdem Romeo & Juliet für Abiturienten in Hessen in den letzten Jahren Pflicht war, wurde die Shakespeare-Lektüre nun geändert und Schülerinnen und Schüler lesen nun Othello. Othello lässt sich hervorragend mit den anderen Pflichtlektüren in Hessen, Mother to Mother und To Kill a Mockingbird verbinden: Alle drei Lektüren behandeln u.a. Fragen der Rasse (Othello ist schwarz, auch wenn unklar ist wie schwarz genau…), der Diskriminierung (obwohl Othello große Dienste zur Verteidigung Venedigs geleistet hat, wird er von den anderen in seiner Abwesenheit einfach nur als the Moor bezeichnet), und der in der Literaturwissenschaft sog. binary opposition (zwei Begriffe oder Konzepte, die sich diametral gegenüberstehen: black - white, us - them, etc.).

eine kleine Starthilfe für die erste Szene

Als Oberstufenschüler Shakespeare zu lesen ist zunächst mal anstrengend und komisch. Selbst Muttersprchler haben Probleme damit, Shakespeare zu verstehen. Deswegen will ich dir hier ein paar Leitfragen und Tips und entschlüsseln der ersten Szene geben. Wenn du die erste Szene eines Stücks oder das erste Kapitel eines Romans wirklich gut verstanden hast, dann kennst du meistens alle Themen und Fragen, um die es geht.

Los geht’s:

  1. Lies als die erste Szene… (Geht es in der ersten Szene eher um narration, characterization, oder action?)
  2. Auf was könnte sich das Wort “this” in Zeile 3 beziehen?
  3. Wie werden Roderigo, Iago, und Michael Cassio jeweils characterisiert, und von wem? Hier ein paar Adjektive, die du den Personen zuordnet kannst: reasonable, pragmatic, weak, foolish, experienced, reliable, loyal, bookish, gullible, inexperienced
  4. In der ersten Szene gibt es zwei Stellen, an denen Othello mit Tieren verglichen wird (das Konzept der animal imagery verbindet übrigens alle dreio Lektüren). Welche sind das?
  5. Welche Dinge oder Eigenschaften werden generell mit den Farben schwarz bzw. weiß assoziiert?
  6. Warum ist Iago sauer auf Othello?
  7. Iago sagt: “I will follow him to serve my turn upon him” (Zeile 41), “In following him I follow but myself” (Zeile 57), und “I am not what I am” (Zeile 64). Was könnte Iago damit meinen?

Hier ein paar “Lösungsvorschläge”:

  1. characterization
  2. Othello’s marriage to Desdemona
  3. Roderigo: weak, rich, gullible, Iago: reasonable, pragmatic, experienced, reliable, loyal; Michael Cassio: inexperienced, bookish
  4. “an old black ram” (l. 87); “a Barbary horse” (l. 110)
  5. black: demonic, deadly, slavery, mysterious, negativity, power, evil, mourning, white: innocence, purity, unstained, precious, beloved, light, goodness, colour of perfection
  6. Iago wurde bei der Beförderung zum Lieutenant übergangen (“For ‘Certes’, says he, ‘I have already chose my officer’”, l.15-16). Von vielen Kritikern wird Iago aber auch als “demi-devil” (Coleridge) bezeichnet, jemand der ohne Grund einfach böse ist, so wie von Brabantio ausgedrückt: “Thou art a villian” (l.116)
  7. Iago meint damit, dass er vortäuschen wird, Othello gegenüber loyal zu sein, aber das er eigentlich damit nur seine eigenen Ziele verfolgt.

Ich hoffe, du fandest diese Leitfragen hilfreich. Wenn du noch mehr willst, auch für die weiteren Szenen, schreib mir einfach eine mail an mail@armin-ginkel.de